http://www.moriah.de/eob/dcms/sites/moriah/nachrichten/peru_2017/peru_2017_14.ht
ml
Sonntag 16.06.2024, 09:49 Uhr
(c) 2024 Haus Moriah

Tagebuch
Reise nach Peru und Dominikanische Republik
8.-27.8.2017 - Dr. Christian Löhr
14. Folge


 

 

Montag, 21. August 2017

Heute ist unser Reisetag von Arequipa nach Atico in der Nähe von Caravelí. Wir fahren mit dem Kleinbus des Priesterseminars Caravelí bei herrlichstem Sonnenschein weg und gelangen auf die „Transamericana“, die ganz Lateinamerika in N-S Richtung durchzieht. Zuerst durchfahren wir Gebiete mit Minen. Das Gebiet ähnelt einer Mondlandschaft. Dann sind wir mitten in der Wüste: es ist sehr heiß, um uns nichts als sandbedeckte Hügel ohne Vegetation. Nur wo Flüsse aus dem Gebirge kommen, gibt es kleine grüne Zonen, die landwirtschaftlich genutzt werden.

Caravelí Peru 2017

21.8.2017 Mittagspause in der Wüste
21.8.2017 Mittagspause in der Wüste
 

Mittags halten wir mitten in der Wüste an einem sehr einfachen Imbiss. Das Mittagsmenü mit Vorsuppe und Hauptgang ist recht schmackhaft. Wir hoffen, dass wir alles gut vertragen, da die hygienischen Bedingungen hier sicher nicht die Besten sind.

 

 

 

Nach unserer Mittagspause kommen wir auf unserer Fahrt u. a. an einer großen Molkerei und an einem kleinen Weinbaugebiet vorbei. Es sieht aus, als ob in der Ferne Sand aufgewirbelt würde, doch bald wissen wir, dass es Nebelschwaden vom Meer her sind, auf das wir zufahren. Tatsächlich hört das schöne Sonnenwetter schlagartig auf, als wir auf der Transamericana in die Nähe des Pazifik kommen.

21.8.2017 Mittagspause in der Wüste
21.8.2017 Mittagspause in der Wüste
 

Am ersten Ort am Meer machen wir noch einmal Pause und ich nutze die Gelegenheit für einen Strandspaziergang ohne Schuhe. Das Meer hier am Humboldtstrom ist sehr kühl. Ich beobachte fasziniert Möwen und kleine Vögel, die an der Brandung auf der Suche nach Kleintieren sind.

 

 

 

Dann kommen wir in den Ort der Nachbarprälatur von Bischof Reinhold und versuchen, den Bischof kurz aufzusuchen. Reinhold kennt ihn von früheren Begegnungen. Obwohl das Öffnungszeitenschild am Sitz der Prälatur sagt, dass jetzt eigentlich jemand da sein müsste, bleibt die Tür geschlossen. So gehen wir in ein Kaffee am Hauptplatz und ruhen etwas aus.

Der Weg danach ist noch sehr interessant und schön direkt die Meerstraße entlang. Wir beten miteinander den Rosenkranz und widmen jedes Gesätz einem besonderen Anliegen, auch dem Wunsch, dass wir auf unseren Fahrten heute und morgen gut ankommen mögen. Wir kommen an die Stelle, wo vor einigen Wochen nach einem Erdbeben die Straße verschüttet wurde und nun nur nachts Durchfahrt ermöglicht ist. Wir müssen etwas warten und dann passieren.

21.8.2017 Geschenke beim Abendessen
21.8.2017 Geschenke beim Abendessen

 

Nach kürzerer Fahrt kommen wir gegen 19.00 Uhr in der Stadt Atico am Meer an. Hier übernachten wir heute im Pfarrzentrum, um morgen früh miteinander zum festlichen Empfang des neuen Bischofs an die Ortsgrenze von Caravelí zu fahren. Der Ortspfarrer Padre Francesco, der uns den Kleinbus nach Arequipa gebracht hatte, begrüßt uns sehr herzlich. Es ist ein langer Tisch gedeckt und etwa 20 Gemeindemitglieder, darunter auch der Bürgermeister, genießen mit uns ein Abendessen mit Ansprachen und Geschenken an den neuen Bischof.

21.8.2017 Gruppenfoto nach dem Abendessen
21.8.2017 Gruppenfoto nach dem Abendessen

Die Leute von Atico sind sichtlich stolz, dass ihr neuer Bischof seinen Einzug in der Prälatur heute bei ihnen beginnt. Auch der Erzbischof von Cusco ist heute Abend schon unter uns. Morgen werden es noch einige Bischöfe mehr werden.

Fortsetzung

http://www.moriah.de/eob/dcms/sites/moriah/nachrichten/peru_2017/peru_2017_14.ht
ml
Sonntag 16.06.2024, 09:49 Uhr
(c) 2024 Haus Moriah