http://www.moriah.de/eob/dcms/sites/moriah/nachrichten/peru_2017/peru_2017_18.ht
ml
Mittwoch 17.07.2024, 19:44 Uhr
(c) 2024 Haus Moriah

Tagebuch
Reise nach Peru und Dominikanische Republik
8.-27.8.2017 - Dr. Christian Löhr
18. Folge


 

 

Freitag, 25. August 2017

25.8.2017 Übergabe des Bischofskreuzes an Benito
25.8.2017 Übergabe des Bischofskreuzes an Benito
Zum Frühstück im „Centro de formacion“ treffe ich Daniel Lozano und Benito Angeles. Nach dem Frühstück ist etwas Zeit für schriftliche Arbeiten. Danach gehe ich etwas durch das sehr schöne Haus mit elegantem Garten. Anschließend schenke ich im Beisein von Daniel im Namen der ganzen Gemeinschaft unseres Priesterverbandes Benito das silberne Bischofskreuz (Kreuz der Einheit) anlässlich seiner morgigen Bischofsweihe. Er freut sich darüber sehr und lässt gleich einige Fotos machen. Er bittet Daniel und mich, dieses Kreuz zu segnen. Wir segnen auch Benito durch Handauflegung für seinen künftigen Dienst als Regionalbischof des nördlichen Distriktes der Erzdiözese Santo Domingo.

Nun hat uns Benito einen Fahrer organisiert, der uns zum Schönstattzentrum fahren will. Kurz hinter dem Haus ist auf der Straße eine Mautstelle. Der Fahrer fragt, ob wir Geld dabei hätten. Weil Daniel und ich für die wenigen Tage, die wir hier sind, kein Geld getauscht haben, fährt unser Chauffeur zurück und wir leihen uns von Benito etwas Bargeld. Interessant ist dann, dass unser Fahrer nicht mehr den Weg über die kostenpflichtige Straße nimmt, sondern kleine, nicht kostenpflichtige Straßen fährt. So sehen wir etwas von Land und Leuten. Alles macht einen doch eher ärmlichen Eindruck. Der Verkehr ist auch hier chaotisch; so ist das Fahren entgegen der Richtung für kurze Zeit wohl ganz normal, denn keiner stört sich daran.

25.8.2017 Eingang des Schönstattzentrums La Victoria
25.8.2017 Eingang des Schönstattzentrums La Victoria
Kurz nach 12.00 Uhr kommen Daniel und ich am Schönstattzentrum „La Victoria“ an und werden von der Oberin am Schulungsheim herzlich begrüßt. Sie wird sich während unseres Aufenthaltes um uns kümmern. Wir durchstreifen das große Grundstück mit einem herrlichen Park und haben etwas Zeit zum stillen Gebet im Heiligtum. Ich lade ein, dass wir den Engel des Herrn miteinander beten und bin froh, dass die Schwester das Gebet gleich in spanischer Sprache beginnt und das Glöckchen des Heiligtums läutet.

 

 

25.8.2017 Schwesterngemeinschaft
25.8.2017 Schwesterngemeinschaft
Im Schwesternheim werden uns alle acht Schwestern, die hier am Zentrum arbeiten, vorgestellt. Neben vielen Kursen im Schulungsheim betreuen die Schwestern ein Ernährungshaus für 120 arme, unterernährte Kinder. Zwei Schwestern unterrichten außerdem in der Schule. Daniel und mir wird ein sehr leckeres Mittagessen gereicht mit köstlich zubereiteten Hühnchenschenkeln. Die Oberin ist bei uns, hat aber schon mit ihrer Schwesterngemeinschaft gegessen. Nach dem Essen ist man so aufmerksam, uns je ein Zimmer im Schulungsheim für eine Siesta anzuweisen.

25.8.2017 Ernährungszentrum für Kinder am Schönstattzentrum
25.8.2017 Ernährungszentrum für Kinder am Schönstattzentrum
Unten im Saal sind junge amerikanische Studenten, die für ein Medikamentenprogramm hier sind. Auf dem Fußboden werden von ihnen ganze Haufen von Medikamenten geordnet, um sie später wohl für die unterernährten Kinder zu verwenden. Wohl auch, weil es sehr heiß, ja schwül ist, finde ich unter dem Ventilator nicht recht Schlaf und nutze noch die Gelegenheit zu einem ausführlichen Spaziergang durch das große Grundstück.

 

 

25.8.2017 im Schönstattzentrum La Victoria
25.8.2017 im Schönstattzentrum La Victoria
Um 15.00 Uhr werden wir für eine Tasse Kaffee wieder im Haus der Schwestern erwartet. Kurz zuvor beginnt es zu regnen; ich hatte eigentlich schon darauf gewartet, denn bei dieser schwülen Hitze würde es in Deutschland längst gewittern. Ich schütze mich vor dem Regen im Heiligtum und merke dann mit Schrecken, dass der Regen immer stärker wird. Schon einige Zeit nach unserem Termin laufe ich deshalb dann durch den Regen zum Schwesternhaus und werde dabei nicht wenig nass.

Während des Kaffees kommen neben der Oberin nach und nach alle anderen sieben Schwestern bei uns zusammen, um uns noch etwas zu singen. Daniel und ich revanchieren uns mit dem Lied „Breit um uns deinen Mantel“ in deutscher und spanischer Sprache. Nochmals werden Fotos gemacht und wir verabschieden uns sehr herzlich. Die Schwestern freuen sich, dass ich im nächsten Jahr wieder hierher kommen werde.

Wir nehmen eine Marienschwester im Auto mit, die jemanden am Flughafen abholen möchte und fahren über die Pfarrei „Maria – Stella Maris“, wo Benito wohnt, jetzt aber nicht da ist. Telefonisch erfahren wir, dass er uns im Exerzitienhaus erwartet und fahren weiter dorthin. Dabei kommen wir für mich das erste Mal am Meer vorbei. Ich sehe die schöne Uferstraße mit der palmengesäumten Küstenlinie. Ob ich in diesen Tagen nochmals zum Meer komme? Immerhin habe ich eine Badehose mitgebracht...

25.8.2017 Pontifikalamt in S Juan de Avila
25.8.2017 Pontifikalamt in S Juan de Avila
Nach kurzer Zeit zum Umziehen (hier könnte man sich eigentlich immerzu umziehen), fahren wir im Kleinbus zusammen mit einem Bischofs-Freund von Benito aus Haiti zur Pfarrei S. Juan de Avila. Hier wird heute Abend mit einem festlichen Pontifikalamt durch den Erzbischof von Santo Domingo der Wechsel vom bisherigen auf den neuen Pfarrer begangen. Dieses Gebiet gehört zum Vikariat von Benito, so dass auch er mit seinen Gästen bei diesem Gottesdienst dabei ist.

 

 

25.8.2017 nach dem Pontifikalamt in S. Juan de Avila
25.8.2017 nach dem Pontifikalamt in S. Juan de Avila
Die Kirche ist gut ausgeleuchtet und mit vielen Blumen festlich geschmückt. Hier ist offensichtlich der neokatechumenale Weg stark, was man am großen Altar, der rundherum mit Blumengirlanden geschmückt ist, sehen kann. Ein Kinderchor macht schöne (und wieder sehr laute) Musik. Benito wird während der Feier mehrfach als neuer Weihbischof dieser Zone begrüßt und beglückwünscht. Nach der Heiligen Messe ist noch ein Empfang rund um die Kirche für alle Kirchgänger und oben in einem Gemeindesaal für die Ehrengäste mit größerem, warmem Abendessen.

 

Fortsetzung

 

 

http://www.moriah.de/eob/dcms/sites/moriah/nachrichten/peru_2017/peru_2017_18.ht
ml
Mittwoch 17.07.2024, 19:44 Uhr
(c) 2024 Haus Moriah