Anzeigen

 

Haus Moriah Nachrichten Bericht 15.01.2020

Moriah - Bellavista
 
10 

 

Mittwoch, 15. Januar 2020

Um 8.00 Uhr gehe ich hinüber ins Exerzitienhaus, um mit Esteban, Rodrigo und Sergio, den Mitbrüdern, die noch da sind, zu frühstücken. Im Anschluss feiern wir die Heilige Messe im Oratorium hinter der Hauskapelle unseres Hauses S. José. Esteban hat als Argentinier kein Problem, ad hoc und ohne Vorbereitung der Messe vorzustehen und uns einige Predigtgedanken zu schenken. Nach dieser Messe verabschiede ich mich von den Mitbrüdern, die nun zum Flughafen gebracht werden und wünsche ihnen gute, gesegnete Reise.

Ins Haus der Patres zurückgekehrt, habe ich heute viel Zeit für meine Arbeiten: ich korrigiere mein Kapitel aus dem grünen Buch zu Ende, schreibe weiter an Texten für die Jahreskonferenz, beantworte Mails und beglückwünsche schriftlich Bischof Michael Gerber zu seinem heutigen 50. Geburtstag und Wilber Velez in Ecuador zu seinem 10. Priesterweihejubiläum. Zum Mittagessen komme ich das erste Mal mit allen Patres zusammen, die im Moment hier im Haus sind: wir sind im ganzen sieben Personen im Speisezimmer.

Bei einem Vortrag Ende November des letzten Jahres hatte der frühere Abt des Klosters Einsiedeln, Martin Werlen, das Buch „Von Gott gepackt. Prophetische Gestalten“ von Elie Wiesel empfohlen, das ich hierher mitgebracht habe. Darin lese ich am Nachmittag am Pool. Ich steige auch in die Fluten, kann aber kaum schwimmen, weil der Pool dafür zu klein ist. Bei über 30 Grad Außentemperatur bietet der Pool aber eine angenehme Abkühlung.

Friedhof der Schönstattpatres in Bellavista mit den Gräbern von drei Pallottinern
mit den Gräbern von drei Pallottinern
Friedhof der Schönstattpatres in Bellavista
                 Friedhof der Schönstattpatres in Bellavista
Gräber der Pallottinerpatres
Gräber der Pallottinerpatres
Als ich vom Swimmingpool in mein Zimmer zurückgehe, finde ich die Tür zum Patres-Friedhof offen und nutze die Gelegenheit für einen Besuch. Es gibt noch drei Gräber von  Pallottinerpatres im Eingangsbereich.

Grabkreuz für P. Umberto Anwandter
Grabkreuz für P. Umberto Anwandter
 

 

 

Weiter hinten, hinter einem Rosenbogen, einem großen Kreuz und einem Freialtar, befinden sich im Halbkreis die Gräber der Schönstattpatres, von denen ich einige Namen kenne, wie P. Humberto Anwandter.

 

Als es am Abend etwas kühler wird, unternehme ich wieder einen Rosenkranz-Spaziergang über das Gelände und bete im Heiligtum die Vesper.

Fortsetzung 

 

 

 
 

Seite drucken Seite versendenImpressum

 
 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.