Anzeigen

 

Haus Moriah Nachrichten Aktuell

Dr. Michael Gerber wird Regens in Freiburg
Amtsantritt am 1. April 2011
Regens Dr. Michael Gerber

Dr. Michael Gerber wird ab dem 1. April 2011 den Dienst des Regens im Priesterseminar der Erzdiözese Freiburg (Collegium Borromaeum) übernehmen. Das hat das Erzbischöfliche Ordinariat in Freiburg am Freitag (11.02.) bekannt gegeben.
Der neue Freiburger Regens ist 41 Jahre alt und stammt aus Oberkirch. Er gehört zu unserer Gemeinschaft. Seit 2005 ist er Mitglied der Generalleitung und Vorsitzender der Romkommission.

In der Erzdiözese Freiburg war Michael Gerber seit 2006 verantwortlich für die Pastoralausbildung und damit für die Ausbildungsphase zwischen Studienabschluss und Priesterweihe. Zugleich war er im Referat Priester des Instituts für Pastorale Bildung als Beauftragter für die Vikare zuständig für die Berufseinführung der Priester zwischen Priesterweihe und der zweiten Dienstprüfung. Weiterhin oblag ihm die Verantwortung für Ausbildungselemente zur Vorbereitung ausländischer Priester auf den Dienst in der Erzdiözese.
Als Regens ist Dr. Gerber für die Leitung des gesamten Seminars zuständig. Er hat besondere Verantwortung für die Ausbildung der Priesteramtskandidaten und im Hinblick auf deeren Zulassung zur Weihe. Über die Ziele der Ausbildung im Priesterseminar sagt das kirchliche Rechtsbuch:

"Durch die geistliche Bildung sind die Alumnen (Priesteramtskandidaten) zu einer fruchtbringenden Ausübung des seelsorglichen Dienstes zu befähigen und zu einem missionarischen Geist zu erziehen, indem sie lernen, daß ein stets in lebendigem Glauben und in Liebe erfüllter Dienst zur eigenen Heiligung beiträgt; ebenso haben sie die Pflege jener Tugenden zu lernen, die im Zusammenleben der Menschen geschätzt werden, und zwar so, daß sie zu einem angemessenen Einklang der menschlichen und der übernatürlichen Werte gelangen können.
Die Alumnen sind so zu bilden, daß sie, von der Liebe zur Kirche Christi erfüllt, dem Papst als Nachfolger Petri in demütiger und kindlicher Liebe ergeben sind und dem eigenen Bischof als dessen treue Mitarbeiter anhängen und gemeinsam mit den Mitbrüdern ihren Dienst leisten; durch das Gemeinschaftsleben im Seminar und durch die Pflege des Bandes der Freundschaft und der Verbindung mit anderen sind sie für die brüderliche Einheit mit dem Diözesanpresbyterium vorzubereiten, als dessen Mitglieder sie im Dienst der Kirche stehen werden." (CIC c. 245)

Als Mitglied der Generalleitung und Vorsitzender der Romkommission unserer Gemeinschaft trägt Dr. Gerber auch besondere Verantwortung für das Internationale Schönstattzentrum Belmonte in Rom. Er wird darin vor Ort von Pfarrer Georg Egle unterstützt.

 

Datum: 14.02.2011
Autor: O B
 
 

Seite drucken Seite versendenImpressum

 
 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.