Anzeigen

 

Haus Moriah Nachrichten Philippinen 2019 04

Reisebericht    
Phil2019

Philippinen  

25. Juni - 8. Juli 2019

Generalrektor
Dr. Christian Löhr
 

 


 

 

 

Freitag, 28. Juni 2019

Schwimmen im Meer
Schwimmen im Meer
Nach Laudes und Frühstück fahren wir mit Father Steven die Küste hinunter, um einen schönen Abschnitt für ein Bad im Meer zu finden. Hier in den Philippinen muss man an den Badestränden gewöhnlich Eintritt bezahlten. Wir sind an einer Steilküste, auf der kleine Hüttchen errichtet sind, die man sich mieten kann. Man steigt zum Meer hinunter an einer Grotte vorbei, in der Fledermäuse auffliegen, wenn man sie betritt.

Besuch bei Nelbert Grana in Agusan del Norte in der Pfarrei Nuestra Segnora de la Luz
Besuch bei Nelbert Grana in Agusan del Norte in der Pfarrei Nuestra Segnora de la Luz
Unser Weg führt uns weiter an großen Reisfeldern vorbei für eine Begegnung mit dem Kursbruder von Father Steven, Father Nelbert Grana in der Pfarrei Nuestra Segnora de la Luz in Agusan del Norte. Wir treffen ihn im Pfarrhaus an und er stellt uns seinem Pfarrer vor. Nelbert wurde vor sechs Jahren zum Priester geweiht und ist hier Kaplan, zusammen mit einem weiteren jungen Priester. Wir treffen hier meist auf Pfarreien mit zwei Kaplänen neben dem Pfarrer.

Phil2019
In einer der Kapellen der hiesigen Pfarrei ist heute Patronatsfest. Von diesem Fest konnte Nelbert einige Speisen mitnehmen, die wir uns nun zum Mittagessen gut schmecken lassen. Nelbert hat noch nicht ganz klar, dass wir uns mit seinem Kurs in der nächsten Woche in Cebu treffen werden. So ist es gut, dass wir das mit ihm nochmals absprechen. Er will seinen Pfarrer um Erlaubnis bitten, nach Cebu zu fahren.

Phil2019
Nach dem Mittagessen zeigt uns Nelbert die Pfarrkirche und den Platz vor der Kirche. Wir verabschieden uns von ihm und fahren weiter, um am frühen Abend Father Rodrigo (Boboy) Milo in seiner Heimat zu treffen. Wir sind etwas drei Stunden unterwegs. Der Weg schlängelt sich meist am Meer entlang und ist sehr kurvenreich. Es ist zwar der zweispurige Highway, ähnelt aber eher einer deutschen Landstraße. Maximal kann man 100 km/h fahren.

Father Boboy empfängt uns in seinem Heimatort S. Augustin. Morgen, zu Peter und Paul, wird hier im Ortsteil S. Pietro das Patrozinium gefeiert. Es ist ein kleines Fischerdorf. Zum Fest (fiesta genannt) sind viele Leute gekommen. Boboy hat uns in einem Resort direkt am Meer einquartiert. Armin und ich bewohnen ein kleines Ferienhäuschen. Rasch wird noch ein zweites Bett gerichtet, damit wir nicht im Ehebett schlafen müssen.

Nach einer kleinen Pause fährt Boboy mit uns zur Abendmesse um 18.00 Uhr in einer der Kapellen hier. Die kleine Gemeinde besteht fast nur aus Frauen und Kindern. Einige wenige Männer stehen ganz hinten. Die Messe zum Hochfest des Heiligsten Herzens Jesu wird in der Ortssprache gefeiert. Armin und ich folgen leidlich mit dem englischen Missale. Am Ende der Messe stellt Boboy uns seiner Heimatgemeinde vor und bittet uns, selbst ein paar Worte an die Gemeinde zu richten.

Abendessen bei der Familie von Rodrigo (Boboy) Milo in S. Augustin
Abendessen bei der Familie von Rodrigo (Boboy) Milo in S. Augustin
Wir schütteln auch hier viele Hände und fahren zum nahen Wohnhaus seiner Familie. Seine Eltern und Geschwister begrüßen uns. Seine Mutter ist stellvertretende Bürgermeisterin, sein Vater pensionierter Polizist. Man hat einen reichen Tisch gedeckt, vor allem mit Meeresfrüchten von hier wie Hummer, Garnelen und Muscheln. Wir stoßen auf das Wohl von Armin Noppenberger an, der heute seinen 52. Geburtstag feiern kann. Die Internetverbindung hier im Haus verschafft uns die Möglichkeit, auch die vielen Grüße und Glückwünsche zu lesen, die ihm heute geschickt wurden.  

Fortsetzung

 

 
 

Seite drucken Seite versendenImpressum

 
 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.