Anzeigen

 

Haus Moriah Nachrichten Philippinen 2019 12

Reisebericht    
Phil2019

Philippinen  

25. Juni - 8. Juli 2019

Generalrektor
Dr. Christian Löhr
 

 


 

 

 

Samstag, 6. Juli 2019

Armin und ich feiern mit den Schwestern und einigen Gästen um 7.00 Uhr die Heilige Messe im Heiligtum. Ich stehe der Messe vor und erzähle aus dem Leben der heutigen Tagesheiligen, der Heiligen Maria Goretti. Armin legt die Schrifttexte in der Predigt aus.

Nach dem Frühstück haben wir bis 10.00 Uhr Zeit. Dann werden wir von Minda und Nonoi abgeholt, einem Ehepaar der Schönstatt-Familien-Liga. Die Schwestern haben die beiden gefragt, ob sie uns etwas die Stadt zeigen könnten. Sie waren wohl auch etwas in Sorge, als wir sagten, dass wir am Samstag mit einem Auto des Schönstattzentrums selbst in die Stadt fahren könnten. Der Straßenverkehr ist ähnlich ungeordnet wie in Italien. Das größere Problem für uns wäre aber gewesen, die wichtigen Besichtigungsorte zu finden, nachdem GoogleMaps für uns im Ausland immer eine aktive Internetverbindung braucht. So ist es eine große Hilfe und ein besonderes Geschenk, dass uns das Ehepaar heute mit ihrem Auto begleitet.

Kathedrale in Cebu
Kathedrale in Cebu
 
Kathedrale in Cebu - im Hochzeitsschmuck
Kathedrale in Cebu - im Hochzeitsschmuck

 

 

 

 

 

Wir fahren in die Innenstadt zur Kathedrale, wo wir auf dem kircheneigenen Parkplatz das Auto abstellen können. In der Kathedrale findet gerade eine Trauung statt. Der Mittelgang ist mit schönen Blumen gesäumt. Wie früher schon fällt mir auf, dass alle Mess-Antworten laut durch jemanden über Mikrophon gegeben werden und die Anwesenden deshalb teilweise sehr passiv sind. Sie antworten nicht und auch die Gesänge werden von Sängern so vorgetragen, dass man kaum mitsingen kann.

Grab Ricardo Jamin Kardinal Vidal, + 18.10
Grab Ricardo Jamin Kardinal Vidal, + 18.10
 

Wir besuchen auch das Mausoleum hinter der Kathedrale mit den Gräbern der beiden letzten Bischöfe, Kardinal Rosales und Kardinal Vidal.

 

 

 

 

 

Zu Fuß gehen wir den kurzen Weg zum nahen Heiligtum Santo Niño. Hier wird ein Jesulein verehrt, das die Spanier vor fast 500 Jahren mitgebracht haben. Augustiner betreuen die Kirche. Im Kreuzgang lesen wir die Geschichte des Gnadenbildes auf Texttafeln unter Gemälden. In einem Devotionalienladen im Kreuzgang kaufen Armin und ich einige Kopien des Santo Niño als Geschenke für zuhause. Um 12.00 Uhr wird der „Engel des Herrn“ auch in den Laden übertragen. Alle Kunden und Angestellten halten inne und beten das Mittagsgebet laut mit.

Santo Niño in Cebu, Pilgerplatz vor der Wallfahrtskirche
Santo Niño in Cebu, Pilgerplatz vor der Wallfahrtskirche

Phil2019

 
Santo Niño in Cebu
Santo Niño in Cebu

 

Phil2019

Unser Weg führt uns in der Nähe des Rathauses zu der Stelle, an der der Seefahrer Magellan das erste Kreuz aufstellen ließ. Die Philippinen bekamen ihren Namen damals vom regierenden spanischen König Philipp II.

 

Stelle, auf der Magellan das erste Kreuz aufgestellt hat
Stelle, auf der Magellan das erste Kreuz aufgestellt hat
  

Wallfahrt zum Hl. Pedro in Cebu
Wallfahrt zum Hl. Pedro in Cebu
Wir schlendern über den Markt und dann zurück zum Auto neben der Kathedrale. Von dort fahren wir zum Wallfahrtsort für den Heiligen Pedro Calungsod. Auch dort ist in der Kirche gerade eine Trauung. Die Kirche befindet sich in einem Park, an dessen Seite sich auch das Bischofshaus befindet. In der Hauskapelle des Bischofshauses findet auch gerade eine Trauung statt.

 

Bambus-Heiligtum in Cebu, erste Schönstattkapelle in den Philippinen
Bambus-Heiligtum in Cebu, erste Schönstattkapelle in den Philippinen
 

 

Wir fahren zum ersten, provisorischen Schönstatt-Kapellchen der Schwestern hier in den Philippinen, dem Bambus-Heiligtum und singen dort die kleine Weihe.

 

 

 

 

 

 

Unsere letzte Station heute ist die große Mall „SeaSide“, wo wir Mittag essen und danach auf dem Garten-Dachgarten spazieren gehen. Man hat von hier einen herrlichen Blick über die Stadt, ins nahe Gebirge und aufs Meer.

Cebu von SeaSide aus
Cebu von SeaSide aus
 
Kabelsalat vor schöner Fassade in der Altstadt von Cebu
Kabelsalat vor schöner Fassade in der Altstadt von Cebu

 

 

 

 

 

 

SeaSide in Cebu, Armin und ich mit Minda und Nonoi
SeaSide in Cebu, Armin und ich mit Minda und Nonoi
Recht geschafft kommen wir ins Schönstattzentrum zurück und sind Minda und Nonoi sehr dankbar für die viele Zeit, die sie uns geschenkt und alles, was sie uns gezeigt haben.

 

 

 

 

Vor dem Abendessen beten Armin und ich die Vesper im Vaterzimmer. Den Abend verbringe ich damit, die Artikel für den Juli-Familienbrief fertigzustellen und meine Predigt für die Sonntagsmesse morgen vorzubereiten. 

Fortsetzung 

 
 

Seite drucken Seite versendenImpressum

 
 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.